Ihr Besuch

Besucherinformationen

Anfahrtskizze
Anfahrt

In Google Maps anzeigen
link

Parkmöglichkeiten
  • Pkw: Nikolaikirchstraße und Schulstraße
  • Bus: Bustasche vor dem Museum (nur Ein- und Ausstieg), Peenedamm (nördliches Peeneufer)
Öffnungszeiten

Im Rahmen der Corona-Schutzmaßnahmen hat die Stadtverwaltung die Schließung der Museen der Stadt bis auf Weiteres angewiesen.

Museumsshop offen!

Bestellung per Telefon oder Email jederzeit möglich!

  • Mai - September
    Di - Fr 10 - 17 Uhr
    Sa, So 13 - 17 Uhr
  • Oktober - April
    Mi - Fr 11 - 15.30 Uhr
    So 13 - 15.30 Uhr
Eintrittspreise

Der Eintrittspreis beträgt: 4,50 EUR.
Der ermäßigte Eintrittspreis für Kinder ab 6 Jahren, Studenten, Azubis und Gruppenbesucher ab 8 Personen beträgt 3,50 EUR,
der für Schüler im Klassenverband: 2,50 EUR,
für Anklamer Schüler: 0,50 EUR.
Menschen mit Behinderung: Betreuer kostenfrei

Gebührensatzung als PDF zum Download

Barrierefreiheit

Ein barrierefreier Zugang zu allen Ausstellungsräumen (Turmetagen) ist nicht vorhanden.

Beschriftung der Ausstellung
  • Beschriftung in Piktogrammen
  • Akustisch zugängliche Ausstellungsobjekte
Führungen zu Dauer- und Sonderausstellungen
  • Tast-/Hörführungen

Führungen

und Stadtrundgänge sind auch zu besonderen Themen und unter Einbeziehung der Ausstellungen in der Nikolaikirche Anklam möglich. Um Voranmeldung wird gebeten.
Dauer: 45 - 90 min., Preis: 45 EUR.
Führungen mit erweitertem Angebot (mehrere Standorte, z. B. mit Stadtführung, Nikolaikirche, Pulverturm) 70 EUR.
Auf Grund der baulichen Situation sind Führungen im Steintor/Pulvertum beschränkt auf 25 Personen, sonst bis 40 Personen.

Manche Reisegesellschaft hat es eilig. Die vielen Highlights der Region führen zu einem engen Terminplan. Um auch diese Gruppen willkommen zu heißen, bieten wir eine Einführung an:
10 - 15 Minuten, 22,50 EUR.

Ein Audioguide steht unentgeltlich zur Verfügung (wlan-fähige Mobilgeräte). Ausleihgeräte sind zum Preis von 3 EUR erhältlich.

Museumspädagogik

Für Schulklassen sind thematisch gestaltete Museumsbesuche möglich.

Dabei bietet sich zum Beispiel eine Schulstunde im zum Museum gehörenden "historischen Klassenzimmer" in der benachbarten Cothenius-Schule an.

Neben dem Blick in die Stadtgeschichte gewährt das historische Klassenzimmer des Museums einen Einblick in den Schulalltag vergangener Tage. Vom Katheder über den Rohrstock bis zum Tintenfass für die Sütterlin-Schönschrift unserer (Ur-)Großeltern hat sich doch einiges verändert in der alten Stadtschule neben dem Museum.

Um Voranmeldung wird gebeten.