Sammlungen

Foto: Bügeleisensammlung

 

Den Grundstock des Museum im Steintor bildet eine stadtgeschichtliche Sammlung des Bankiers Rösler, die 1907 auf Betreiben der Anklamer Lehrerschaft von der Stadt angekauft wurde. In der Folgezeit wurden weitere Ankäufe getätigt und zahlreiche Spenden mehrten die Sammlungen des Museums. Dank des unermüdlichen Einsatzes von Heimatforscher, Lehrer und Stadtarchivar Herrmann Scheel gelang es, den größten Teil der Bestände über die Kriegsjahre 1939 - 1945 zu retten. Dennoch haben die Stadt und das Museum eine Reihe von Kulturgutverlusten zu beklagen.

 

Nach dem Krieg gelangten Teile der Anklamer Gymnasialbibliothek und des Anklamer Stadtarchives in das Museum.

online-Kataloge

Es ist begonnen worden, die Bestände des Museums  online verfügbar zu machen. Das gilt auch für das Bildarchiv, das Archiv und die Bibliothek.

 

Auch an anderer Stelle werden wertvolle historische Bestände digitalisiert und online verfügbar gemacht. Beim Verein Pommerscher Greif e. V. - Verein für pommersche Familien- und Ortsgeschichte sind Pommersche Kirchenbücher und andere Materialien zur Geschichte der Stadt und Region zugänglich. Recherchemöglichkeiten in verschiendenen Archiven bietet auch die ARIADNE-Datenbank im Projekt Vorpommerscher Archivverbund.

 

Die Bestände des Museums umfassen heute u.a.:

  • Pommernbibliothek
  • Bildarchiv vom Kreis und der Stadt Anklam
  • Stadtgeschichtliche Sammlung
  • Nachlässe
  • Bildersammlung / Galerie
  • Archiv zur Kreis- und Stadtgeschichte

Spezialsammlungen u.a.:

  • Bügeleisensammlung
  • Waschbrettsammlung

 

nach oben